Die Schlagweiten im Golf

Golf ‐ Die Schlagweiten im Golf | i-like.golf

Die Weite eines Schlags beim Golfen hängt nicht nur vom Typ des Schlägers ab oder von der Fähigkeit des Spielers, sondern ist auch abhängig von den Bedingungen, die auf dem Platz herrschen. Dazu gehören der Wind, die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur. Die folgenden Werte sind Durchschnittswerte nach Spielertyp kategorisiert:

Schläger Amateur Semi-Pro Pro
Driver 190 220 250
Holz 3 170 200 230
Holz 5 150 170 210
Eisen 3 150 170 210
Eisen 4 140 160 200
Eisen 5 130 150 190
Eisen 6 120 140 170
Eisen 7 110 130 160
Eisen 8 100 120 140
Eisen 9 90 110 130
Pitching Wedge 80 100 120
Gap Wedge 70 90 110
Sand Wedge 50 70 90
Lob Wedge 30 50 70

Abhängigkeit der Schläger zu den Längen

Seid ihr schon den einen oder anderen Platz abgegangen, habt ihr eine klare Vorstellung davon, wie sich die einzelnen Schläger auf die Schlagweite auswirken. Natürlich ist hier bei entscheidend, dass ihr den Ball auch gut trefft. Kontinuität ist das wichtigste beim Golf. Dies ist nur mit viel Training auf und neben dem Platz zu erreichen.

Aber kennt ihr eure Längen, könnt ihr jeden Platz mit Erfolg und Spaß spielen. Ihr habt die Möglichkeit ein Par-5-Loch problemlos in Regulation zu spielen.

Nehmen wir an, ihr steht gerade genau an diesem Loch. Ein Par-5 mit knapp 580 m Länge. Das Loch ist ziemlich gerade (hat keinen Dogleg nach rechts oder links). Lediglich ein Wald am rechten Rand des Lochs für die ersten 200 Meter. Nach weiteren 100 Meter gewinnt das Loch an Höhe und je ein Bunker rechts und links ist zu sehen. Am Ende des Lochs ist vor dem Grün auf der rechten Seite ein großer breiter, aber flacher Bunker.Das Grün selbst ist verglichen zum Bunker eher klein.

Taktik und Köpfchen

Am Abschlag habt ihr immer die Möglichkeit euch das Loch einmal genauer anzuschauen und eine etwaige Taktik bereitzulegen. Oder ihr zimmert einfach einen Schlag raus und seht was passiert ;)

Ich spiele lieber mit Köpfchen und lege mir je nach Loch und Wetterlage eine Taktik zurecht. Diese Taktik muss nicht heißen, dass ihr den längsten Schlag eures Lebens abliefern müsst. Nein, legt euch eine Taktik zurecht, die euren Schlagweiten entspricht. Daher ist es so wichtig, dass ihr eure Weiten bei allen Schlägern im Bag kennt.

Teile das Loch

Zunächst teile ich das Loch in erreichbare Abschnitte. Wenn wir uns wieder an unser Par-5 zurück versetzen, dann ist es für mich klar, dass ich den Driver für den Start nehme und einen ruhigen Schlag auf Links/Mitte des Fairway anpeile.

Dann werde ich den nächsten Schlag mit einem Hybrid / Fairway-Holz bis kurz vor das Green spielen. Somit habe ich alle Bunker aus dem Spiel genommen und kann mit dem nächsten Schlag - in meinem Fall ein Sandwedge aus knapp 70 m Entfernung - angreifen.

Findet euren Weg

Natürlich gilt das nicht für jeden und ist auch für mich das Optimum. Es gibt Pros, die dieses Loch "under GIR" (Green in regulation) spielen. Es gibt aber auch andere Spieler, die eventuell auf Grund einer aktuellen Unsicherheit mit dem Driver lieber ein langes Eisen für den Abschlag nehmen.

Meine Empfehlung: Trackt eure Schläge und kennt eure Längen. Damit erhöht ihr die Chance das Loch mit Par oder besser abzuschließen. Und das ist ja unser aller Ziel.

Wie bekomme ich mehr Länge?

Eine der Kernfragen beim Golf. Natürlich möchte man als ambitionierter Golfer alles aus seinen Schlägern rausholen. Das geht allerdings nur mit Bewusstsein und Training. Ihr müsst euch immer um den IST-Zustand kümmern und könnt daran ganz klar festmachen, ob euer Training funktioniert und ob ihr euch verbessert habt. Sicher ist auch, dass es empfehlenswert ist hierfür Trainerstunden zu buchen.